Zweitausendachtzehn

in writings  •  06/01/2019

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr 2019 gestartet!

Ich habe das Gefühl 2018 ist nur so an uns vorbei geflogen, denn es war bei mir auf jeden Fall sehr ereignisreich mit Höhen und Tiefen. Vor allem aber kommen mir die vielen Reisen, die ich unternehmen durfte, in den Sinn, wenn ich an das vergangene Jahr zurück denke. Aber das Jahr war auch von Neuanfängen geprägt, für die ich sehr dankbar bin.

Um das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen, gibt es heute meinen Jahresrückblick für das Jahr 2018.

Januar

Im Januar war mein persönliches Highlight meine mündliche Abschlussprüfung und damit das Ende meiner Ausbildung. Ich war so erleichtert als ich bestanden hatte. Danach ging es für mich erstmal nach Mayrhofen zum Ski fahren und dieser Urlaub hat so gut getan.

Februar 

Im Februar war irgendwie total viel los und ich war richtig viel unterwegs. Nicht nur Fasching wurde ausgiebig gefeiert, sondern ich war für ein weiteres Wochenende zum Ski fahren in den Bergen. Dieses Mal ging es nach Oberstdorf und obwohl wir an beiden Tagen nicht wirklich gutes Wetter hatten, war es trotzdem eine tolle Auszeit.

März

Auch im März war ich wieder total viel unterwegs. Unter anderem im aktuellen Sportstudio, im Musical Bodyguard und bei einer Lesung von Mona Kasten, die ja zu meinen absoluten Lieblingsautoren zählt.

April

Nachdem die ersten drei Monate eher vollgestopft waren, stand im April weniger an. Zum Glück hat sich die Sonne viel gezeigt, sodass ich das Wetter richtig genießen konnte.

Mai

Der Mai war wohl mein Lieblingsmonat dieses Jahr. Zuerst ging es mit ein paar Freunden über ein verlängertes Wochenende nach Mallorca, welches wirklich toll war. Das Wochenende darauf verbrachte ich dann mit einem Teil meiner Mannschaft in Amsterdam und ich habe mich etwas in die Stadt verliebt. Kaum aus Amsterdam daheim, startete auch schon die nächste und auch größte Reise dieses Jahr: 16 Tage Rundreise durch Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona. Die Zeit war wirklich unglaublich cool und die Orte, die wir besucht haben, waren einfach beeindruckend!

Juni

Nachdem ich Anfang Juni aus den Staaten nach Hause gekommen bin, ist irgendwie nicht mehr so viel passiert. Hauptsächlich standen ein paar Handballturniere und Schwimmbadbesuche auf dem Plan.

Juli

Im Juli stand nicht nur mein eigener Geburtstag auf dem Plan, sondern noch ein paar Geburtstage in meinem Freundeskreis und der Familie. Ende Juli war ich dann noch in München auf dem Konzert von Ed Sheeran und wir haben von dort einen Tagesausflug an den Starnberger See gemacht.

August

Anfang August stand wieder Reise (und leider auch die letzte für dieses Jahr) an, denn es ging für 3 Tage in die britische Hauptstadt London. Die Stadt hat mir wahnsinnig gut gefallen – vor allem der Mix aus alt und neu. Ich werde auf jeden Fall nochmal dorthin reisen.

September

Der September war wieder etwas langweiliger – vor allem aber durch die Arbeit geprägt, denn es war mein letzter Monat in meinem Büro. Trotzdem hatte ich auch genug Zeit das schöne Wetter zu genießen, das uns der Spätsommer/Herbst beschert hat.

Oktober

Im Oktober war es endlich soweit: mein Studium hat begonnen und die erste Zeit war wirklich eine große Umstellung. Nichtsdestotrotz bin ich froh diese Entscheidung getroffen zu haben. Im Oktober stand ebenfalls die Frankfurter Buchmesse auf dem Programm, wo ich dieses Jahr an 3 Tagen war und es war schön einige neue Leute kennen zulernen und ein paar meiner Lieblingsautoren zu treffen.

November/Dezember

Die letzten beiden Monate des Jahres waren richtig ruhig. Gefühlt bestanden sie auch nur aus Uni, lernen, arbeiten und Handball. In der Vorweihnachtszeit habe ich mich außerdem viel mit Freunden getroffen. Leider habe ich in dieser Zeit meinen Blog auch wieder total vernachlässigt, was ich im nachhinein echt schade finde.