Der Herbst ist für mich die schönste Zeit zum Lesen. Es gibt nichts besseres als im Bett zu liegen mit einem Buch in der einen und einem Tee in der anderen Hand, während der Regen auf das Dachfenster trommelt. Passend zur Frankfurter Buchmesse, die dieses Wochenende stattfindet, möchte ich heute meine 5 Lieblingsreihen vorstellen.
IMG_3864
IMG_3787
1. Die „Again“-Reihe von Mona Kasten
Ich glaube die „Again“-Reihe von Mona Kasten ist tatsächlich meine absolute Lieblingsreihe. Die Autorin entführt den Leser hierbei an das College von Woodshill und man lernt die Clique rund um Allie und Kaden, deren Geschichte man im ersten Band „Begin Again“ erfährt, kennen. Der zweite Band „Trust Again“ ist mein absoluter Lieblingsteil, denn es geht um Dawn und Spencer. Mit dem dritten Teil „Feel Again“, der die Geschichte von Sawyer und Isaac erzählt, hat die Trilogie ein tolles Ende gefunden. Die Geschichten werden jeweils aus der Sicht der weiblichen Protagonistin erzählt. Durch den gefühlvollen und detailreichen Schreibstil von Mona Kasten wird es nie langweilig, denn es passieren auch jede Menge Sachen. 
Ich verlinke euch hier nochmal meine Rezensionen zu Begin Again und Trust Again.

IMG_3814

2. Die „Off Campus“-Reihe von Elle Kennedy

Und gleich noch eine Reihe, die an einem College spielt. Dieses Mal in Briar Momentan gibt es drei Bände, die sich alle um jeweils ein Mitglied des Eishockey Teams drehen. Im ersten Band „The Deal“ gibt Hannah dem Captain Garrett Nachhilfe, um bei ihrem Schwarm zu punkten. Der zweite Band „The Mistake“ dreht sich um Logan, der sein Glück bei Grace versucht. Im dritten Band „The Score“ kommen sich Dean und Allie näher.  Allerdings kommen auch alle Charaktere in allen Teilen vor, da die Jungs zusammen in einer WG wohnen. Alle Teile lassen sich super schnell lesen und machen Lust auf mehr. Im Dezember erscheint noch „The Goal“ und schließt die Reihe somit ab. 
Hier findet ihr meine Rezension zu dem ersten Band The Deal.

cats

3. Die „Mechanics of Love“-Reihe von Megan Erickson
Diese Reihe ist meine neuste Entdeckung und ich habe die beiden bisher erschienen Bücher verschlungen. Die Reihe dreht sich um die beiden Payton-Brüder Cal und Brent, die in der Werkstatt ihres Vaters arbeiten und dabei natürlich auch auf Frauen treffen. Cal trifft seine Jugendliebe Jenna nach 10 Jahren wieder und Brent, der eigentlich sein Single-Leben in vollen Zügen genießt, lernt Ivy, die alleinerziehende Mutter und Schwester seiner Arbeitskollegin Alex, kennen. Es geht auf jeden Fall heiß her. Zuerst war ich abgeschreckt von Megan Ericksons Schreibstil, da alles aus der Er-Perspektive geschrieben wird, aber das wird durch den ebenso humor- und gefühlvollen Schreibstil und die tollen Charaktere wieder gut gemacht. Die Autorin hat dabei die richtige Mischung aus Drama, Erotik und Humor gefunden.

Ich habe sowohl den ersten als auch den zweiten Teil rezensiert.

IMG_3818

4. Die „Paper“-Reihe von Erin Watt

Ebenfalls eine Reihe, die ich erst vor kurzem entdeckt habe. Leider habe ich es noch nicht geschafft den 3. Band zu lesen. Im Großen und Ganzen geht es um Ella, die sich nach dem Tod ihrer Mutter alleine durchs Leben schlägt. Doch plötzlich steht Callum Royal vor ihr, der sich als ihr Vormund und der beste Freund ihres Vaters vorstellt und sie bei sich aufnimmt. Callum wohnt gemeinsam mit seinen 5 Söhnen und seiner neuen Freundin in einer Villa – also das genaue Gegenteil von Ellas bisherigem Leben. Zuerst behandeln die Jungs Ella wie einen Feind, doch vor allem einer der Brüder findet Gefallen an der neuen Mitbewohnerin. Die bisher erschienen Bände bauen alle aufeinander auf und doch wird es nie langweilig, weil so viele Sachen passieren und jeder Band mit einem Riesen Cliffhanger endet, sodass es eigentlich fast unmöglich ist die Reihe abzubrechen. Der Schreibstil von dem Autorenduo Erin Watt ist so fesselnd, dass man die Bücher kaum aus der Hand legen möchte.

IMG_3842

5. Die „Du oder …“-Reihe von Simone Elkeles

Diese Reihe ist schon etwas älter, aber steht den anderen in Nichts nach. Bei Simone Elkeles lernt man die drei Fuentes-Brüder kennen, die als Bad Boys durchs Leben gehen und eigentlich keine feste Bindung eingehen wollen. Ich glaube ihr könnt euch denken, was passiert. Sowohl Alex, als auch Luis und Carlos lernen jemanden kennen, dem sie nicht widerstehen können. Nebenbei geht es auch noch um das Leben einer Gang, was ich total interessant finde. Der Schreibstil von Simone Elkeles lässt sich ebenfalls einfach lesen und ist total fesselnd.

Würde ich auch ein Post über meine 5 Serienfavoriten interessieren?