In den letzten Monaten habe ich wirklich viel gelesen, weswegen euch in nächster Zeit wahrscheinlich einige Posts aus der „All Eyes On“-Reihe erwarten werden.
Unter anderem habe ich zu Weihnachten The Deal von Elle Kennedy geschenkt bekommen, welches ich in meinem Skiurlaub verschlungen habe.
IMG_0775


Titel: The Deal – Reine Verhandlungssache
Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Seiten: 447
Inhalt: 
Sie lässt sich auf einen Deal mit dem College Bad Boy ein. 

Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Justin gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Justin dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen…

Meine Meinung: 
Als Garrett Graham, der Captain des Eishockey-Teams, durch die Zwischenprüfung in Philosophischer Ethik fällt, hat sich sein Notendurchschnitt so verschlechtert, dass er um seinen Platz im Team bangen muss. 
Hannah Wells hingegen hat die Zwischenprüfung mit einer Eins bestanden und so kommt es, dass Garrett sie um Nachhilfe bittet. Doch Hannah will davon nichts wissen, bis Garrett ihr einen Deal vorschlägt: Sie hilft ihm die Nachholprüfung zu bestehen und er hilft ihr an ihren Schwarm Justin heranzukommen. 
Doch ist Justin wirklich der Junge, denn Hannah will?

Hannah Wells ist eine Einser-Schülerin und ein absoluter Familienmensch. Man lernt sie im Verlauf des Buches auch als sehr humorvoll kennen, was sie sehr sympathisch macht. Allerdings hat sie auch Päckchen aus der Vergangenheit mit sich rum zu tragen, welche sie aber mit Hilfe von Garrett Graham überwindet. 
Garrett Graham ist nicht der Bad Boy, den man sich anhand des Klappentextes vorstellt. Auch er ist sehr humorvoll, dickköpfig und vor allem ehrgeizig, wenn es ums Eishockey geht. Vor allem seine direkte und ehrliche Art hat mir gefallen. Während der Geschichte fallen auch seine Schutzmauern ein und man erkennt den wahren Garrett Graham. 
Im Zusammenspiel sind Hannah und Garrett einfach unschlagbar. Sie sind zwar teilweise sehr unterschiedlich, aber genau das macht die beiden so interessant. Die Dialoge zwischen den beiden sind teilweise so lustig. Beide legen im Verlauf der Geschichte eine positive Entwicklung hin. 
Auch die Nebencharaktere sind toll gewählt. Vor allem Garretts Freunde aus dem Eishockey-Team sind sehr sympathisch, aber auch Hannah hat tolle Freunde um sich herum. Nur Garretts Vater und Cass mochte ich nicht so. 
Elle Kennedys Schreibstil ist sehr flüssig, gefühlvoll, humorvoll und vor allem detailreich. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass die Geschichte sowohl aus der Sicht von Hannah als auch aus der Sicht von Garrett erzählt wurde. Der Einstieg ins Buch gelang mir super gut und durch den Schreibstil von Elle Kennedy fühlt man sich, als würde man alles miterleben. 
Das Cover des Buches gefällt mir auch super gut. Ich liebe Gegenlichtaufnahmen ja eh. 
Alles in allem ist „The Deal“ absolut gelungen und ich kann es jedem empfehlen, der gerne „New Adult“-Romane liest. Ich bin auf die beiden Fortsetzungen „The Mistake“ und „The Score“ gespannt! 

IMG_0774